Der Antoniusaltar

"Der aus Holz geschnitzte Altar zeigt drei bekannte Episoden aus der Legende des Volksheiligen: die Erscheinung des Jesuskindes, das Hostienwunder und die Fischpredigt.

Zwei weissgefasste und weinumrankte Säulen flankieren im Hauptgeschoss zwei knienden Heiligen: links den frühchristlichen Märtyrer Sebastian als römischer Offizier und rechts Antonius von Padua mit dem nackten Jesuskind auf dem Arm.

In den Wolken thront die von Engelsköpfen umgebene Gottesmutter. Das Relief zwischen den Hauptfiguren zeigt das Hostienwunder. Rechts davon ragen Köpfe von Fischen und grotesken Meerwesen aus dem Wasser und links stehen drei orientalische Bogenschützen in einer Wüstenlandschaft. Darüber ist ein Engelchen mit Triumphsymbolen."

Textquelle: Dieter Bitterli, Die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau in Hergiswald (LU), Schweizerische Kunstführer GSK (2. Aufl. Bern 2007)