Der Antonius- und Benediktaltar

Den heiligen Mönchsvätern Antonius und Benedikt sind die beiden mittleren Altäre geweiht.

Deren ursprüngliche Gemälde wurden 1782 durch die jetzigen von Johann Melchior Wyrsch ersetzt.

Das Hauptbild auf dem Antoniusaltar stellt die Versuchung des heiligen Antonius dar, das Oberbild zeigt den Benediktschüler Placidus mit ausgerissener Zunge und einem Messer in der rechten Hand. Dies als Zeichen seines Märtyriums.

Das Hauptbild des gegenüberliegenden Benediktaltars zeigt den Tod des Benedikts. Im Oberbild ist Maurus, der andere bedeutende Schüler Benedikts, als Abt, zu sehen