Glasgemälde

"Ein kleiner Zyklus von insgesamt zwanzig Glasgemälden schmückt die Fenster des südlichen Langhauses und der seitlichen Kapellen. Die Serie ist als ineinandergreifendes Marien- und Christusleben angelegt und damit thematisch mit der Casa Santa und dem Bildprogramm des Kircheninnern verknüpft. Die Disposition der Glasgemälde ist stets gleich. Der Architekturrahmen mit den seitlichen Säulen umgeben die einzelnen Szenen, während im unteren Drittel die Wappen und Namen der Stifter sind."

Textquelle: Dieter Bitterli, Die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau in Hergiswald (LU), Schweizerische Kunstführer GSK (2. Aufl. Bern 2007)