Die Groteskenmalerei und Deckenfresken

Die Fensterleibungen zeigen fantasievolle Groteskenmalerei.

Wie damals üblich sind sie in bordeauxrot gehalten. „Groteske“ ist eine Bezeichnung für ein aus Pflanzenranken, Fruchtschnüren, Bändern, fantastischen Menschen- und Tierfiguren, Masken, Putti und Fabelwesen bestehendes, flächenfüllendes, bizarres Ornament.

Die Grotesken gehen auf antike römische Wandmalereien zurück. Sie und die Fresken im Chor wurden 1611 bis 1613 vom Luzerner Künstler Hans Jakob Wysshaupt geschaffen.