Der Hochaltar

In ihrem Aufbau und ihrer Farbigkeit unterscheiden sich die Altäre von Heiligkreuz grundlegend von den ersten frühbarocken Anfängen. Die elegant geschweiften Aufbauten, die übereckgestellten Säulen und die leuchtende Farbigkeit machen sie zu Hauptwerken des Luzerner Rokokos.

Der Hochaltar ist auf das Patrozinium der Kirche bezogen und mit dem Gemälde der Kreuzauffindung, die auf die Verehrung des Kreuzes Christi weist, geschmückt. Die Figuren, welche gleichzeitig mit dem Altar entstanden sind, stellen die Apostelfürsten Petrus und Paulus dar.

In der Mittelnische des Aufbaus erscheint der Erzengel Michael. Auf dem Gebälk stehen seitlich die heilige Helena mit dem Kreuz in den Händen, das sie in Jerusalem suchen liess und die heilige Margaretha mit dem Drachen.