Die Kapelle mit schwarzer Madonna 

Täglich singen die Mönche von Einsiedeln bei der schwarzen Madonna das mehrstimmige „Salve Regina“, „Gruss dir, oh Königin, Mutter der Barmherzigkeit“. Es wurde 1547 vom Abt des ehemaligen Zisterzienserklosters gestiftet und seither gehört es zur täglichen Routine.

Die Geschichte der Gnadenkapelle begann mit dem heiligen Meinrad. Über den Ruinen seines Altars bauten die ersten Einsiedler vierzig Jahre nach seinem Tod eine Kapelle, die sie zunächst dem Erlöser weihten.

Schon früh machten die Mönche aus der „Meinradszelle“, wie der Ort am Anfang noch hiess, eine Marienkapelle. Damals muss die berühmte und wunderschöne Engelweihlegende entstanden sein.