Kirche St. Andreas

Die Kirche wurde nach Plänen des Architekten Wilhelm Keller erbaut. Eingeweiht wurde sie am St. Andreastag des Jahres 1881.

Der aus dem Jahre 1664 stammende Hochaltar wurde aus der alten Kirche übernommen und steht heute unter eidgenössischem Denkmalschutz.

Kirche Steinhuserberg

Die Kirche wurde 1970 anstelle der baufällig gewordenen Kapelle von den Architekten Näf und Studer erbaut und am 3. Oktober 1971 eingeweiht.

Marktkapelle

Die Kapelle wurde 1682 erbaut. Die Altarweihe fand wahrscheinlich 1693 statt. 1836 wurde sie renoviert und 1976 um zwei Meter verkürzt.

Totenkapelle

Mit Hilfe der Wendelinsbruderschaft wurde 1661 die Friedhofkapelle gebaut. Ihre Wände tragen eine einzigartige Totentanz-Darstellung, die mit den eingesetzten Schädeln sehr eindringlich an die Vergänglichkeit des irdischen Lebens mahnt. Dieser Totentanz erfuhr 1875 eine neue Wertschätzung, als Professor Dr. Rudolf Rahn die Öffentlichkeit auf dieses Werk aufmerksam machte.

Unter der Leitung eines Wolhuser Bürgers, Dr. Josef Zemp, Professor der Kunstgeschichte an der Universität Zürich, ist 1901 die Kapelle mit dem Fresko renoviert worden. 1958 ist unter Professor Dr. Linus Bircher eine zweite Renovation der Kapelle und des Bilderzyklusses unternommen worden. Heute sind die Fresken weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und stehen unter eidgenössischem Denkmalschutz.

Weitere Informationen zu den Kirchen und das Pfarramt Wolhusen finden Sie unter: www.wolhusen.ch/kath.kirchgemeinde

Katholisches Pfarramt
Sekretariat
Kirchgasse 9
6110 Wolhusen
041 490 11 75
kath.pfarramt.wolhusen@bluewin.ch