Linker Seitenaltar

Im linken Seitenaltar ist das Gnadenbild aus Frybach integriert. Es wurde 1528 vor der Reformation gerettet und nach Werthenstein gebracht.

Rund 100 Jahre später ermöglichte König Ludwig XV. von Frankreich durch ein Geschenk die Errichtung eines Kreuzaltars, der das Gnadenbild trug und mit dem Wappen Frankreichs geschmückt wurde. Im gleichen Jahr weihte der Bischof von Konstanz den Kreuzaltar sowie die beiden Kapellen.

1826 stürzte das Gewölbe des Kirchenschiffs ein und begrub unter anderem den Kreuzaltar mit der Pietà unter sich. Erst 1913 wurde das Gnadenbild vom ruinierten Kreuzaltar entfernt und bekam seinen jetzigen Platz auf dem linken Seitenaltar.