Oberes und Unteres Münster

Anschliessend an das alte Obere Münster mit seinen beiden Türmen (Klosterkirche) entstand später über dem Vorhof das Untere Münster (Leutkirche).

Im Innern des Unteren Münsters steht an der Südseite die Kapelle der Einsiedler. Nach dem Klosterbrand von 1029 wurde zuerst die Kapelle zu St. Gangulf auf dem Bühl errichtet. Es ist der älteste heute noch erhaltene Bau in Einsiedeln.

Im Jahr 1031 begann der Bau einer romanischen Kirche. 1039 wurden die Reliquien des heiligen Meinrads von der Reichenau nach Einsiedeln zurückgeführt und anschliessend die neue Kirche geweiht.