Oktogon um die Gnadenkapelle

Die Gnadenkapelle lehnte sich früher an zwei südliche Säulen im Unteren Münster an. Deshalb steht sie heute etwa 60 cm südlich der Mittelachse der Kirche.

Auf den stuckierten Diagonalfeldern stehen hochovale Medaillons mit Personifikationen von Tugenden: Liebe, Gotteshingabe, Glaube und Hoffnung. Die Fresken zeigen über einer festlichen Architekturmalerei eine himmlische Welt. Der Erlöser, steigt vom Himmel herab, um die Gnadenkapelle zu weihen. Seine Mutter Maria ist strahlend gegenwärtig, während seitlich Gruppen von Engeln und Heiligen zur „Engelweihe“ heranschweben.