WALLFAHRT

Die Geschichte von Luthern Bad ist verbunden mit der Geschichte des Badbrünnlis. In der Nacht vor Pfingsten 1581 hatte der kranke Familienvater Jakob Minder einen wunderbaren Traum. Die Gottesmutter in der Gestalt des Gnadenbildes von Einsiedeln erschien ihm und gab ihm den Rat hinter seinem Haus nach Wasser zu graben. Durch das Waschen mit dem Wasser werde er von seinem langjährigen Gichtübel befreit. Und so geschah es auch.

 

Die Kunde von den ausserordentlichen Geschehnissen und vom heilenden Wasser verbreitete sich rasch und weit über das Tal hinaus. Viele Menschen strömten herbei, die auch geheilt werden wollten. Sogar der deutsche Kaiser sandte Boten ins Luthertal. Der bekannte Luzerner Stadtschreiber Renward Cysat hat die Ereignisse gründlich untersucht und den grossen Zulauf ausführlich beschrieben.

 

Dieses glaubwürdige Zeugnis hat dazu beigetragen, dass die Anziehungskraft des Wallfahrtortes seit über 430 Jahren anhält. Die Zeit des grossen Baderummels in den Kellern der alten Post und des Gasthauses Hirschen ist zwar längst vorbei. Luthern Bad ist indessen eine Tankstelle für die Seele geblieben. Der Zustrom zu diesem Ort der Stille und der Kraft ist ungebrochen.  Die Menschen kommen hier her um Wasser zu trinken, ihre Glieder in das Wasser einzutauchen und um Wasser zu holen, Kerzen anzuzünden und Einkehr zu halten.

 

1583, also bereits zwei Jahre nach der Heilung von Jakob Minder, liess die Luzerner Obrigkeit in Luthern Bad die erste Kapelle errichten. Sie wurde durch den damaligen Bischof von Konstanz, Markus Sittikus III. von Hohenems eingeweiht.

 

Seit damals hat sich vieles geändert. Dank der Bemühungen des Fördervereins Luthern Bad, zur Erhaltung und Belebung des Wallfahrtsortes, sind in den letzten Jahren besucherfreundliche Wege und einladende Plätze mit zahlreichen Ruhebänken entstanden. Es wurden Bäume gepflanzt und Blumenbeete angelegt. Aus dem Parkplatz wurde ein Dreilindenplatz mit gepflästerten Inseln. Vor der Kirche wurde ein Vorplatz mit dem neuen Luthernbrunnen geschaffen.

 

Der Weg zum Badbrünnli wurde neu angelegt und rollstuhlgängig. Die Neugestaltung des Badbrünnliplatzes hat den Ort aufwertet und lädt zum Verweilen ein. Vom Badbrünnli führt ein neuer Weg zum Jakob Minder Kreuz. Luthern Bad ist mehr denn je ein Ort für Leib und Seele. Sein Besuch sind Erholung und Erlebnis.

Die Wallfahrtsgottesdienste

 

Die Wallfahrtsgottesdienste finden Sie hier

Der Wallfahrtsseelsorger

 

Wallfahrtspriester

Kaplan Emil Schumacher

Neuheim

CH - 6156 Luthern

+41 41 978 02 68 

pfarrei.luthern@bluewin.ch 

 


Für Auskünfte betreffend Pilgergottesdienste und Andachten sowie Anfragen von Gruppen, die die Kirche für eigene Gottesdienste oder Andachten benützen möchten, bitten wir, mit dem Pfarreisekretariat Kontakt aufzunehmen.

 

Pfarreisekretariat

 

Monika Huber

Pfarrhaus

CH - 6156 Luthern

+41 41 978 11 64

pfarrei.luthern@bluewin.ch