Vergessenen "Sakralen Perlen" zu neuem Glanz verhelfen


Die Sakrallandschaft Innerschweiz ist bekannt für die berühmten Orte mit zum Teil internationaler Ausstrahlung. Eine Besonderheit ist aber auch die Vielzahl an kleinen Sakralbauten wie Kapellen und Wegkreuze. Dank vieler Initiativen sind so  zusammenhängende Wanderwege in schöner Landschaft begründet worden. Eine Entdeckung lohnt sich, wir verweisen hier auf die links, ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.



Schlüssel-Momente

Zur Symbolik des (Kirchen-)Schlüssels vom Mittelalter bis in die Gegenwart

Kabinettausstellung im Luzerner Stiftsschatz

1. Januar bis 30. März 2024

Der Schlüssel schliesst ab und er schliesst auf. Mit ihm kann Kostbares geschützt, aber auch Verborge­nes erschlossen werden. Seine Anfänge reichen zurück ins vierte Jahrtausend v. Chr.; heute wird er zunehmend von Badges abgelöst. – Anhand einer eindrücklichen Sammlung von Kirchenschlüsseln vom Mittelalter bis in die Gegenwart sowie bildlicher Darstellungen von Schlüsseln werden verschie­dene Aspekte der vielschichtigen Bedeutung und Symbolik des Schlüssels aufgezeigt, speziell im Christentum. Dieses sieht etwa Jesus als „Schlüssel Davids“, der „den Kerker der Finsternis und die Fessel des Todes“ öffnet (O-Antiphon, gesungen vor Weihnacht).

Download
Plakat zur Kabinettausstellung im Luzerner Stiftsschatz
LSS-Schlüssel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 379.6 KB


Hinter den Fassaden von St. Urban

Blog

 

Das Kloster St. Urban ist eine der eindrücklichsten barocken Klosteranlagen der Schweiz. Ebenso beeindruckend ist das enorme Wissen das von Guide Bernhard Minder, welcher auf der öffentlichen Führung mit viel Charme durch die Klosterkirche und den Konvent lockt.


Kapellenwege der Sakrallandschaft

Kapellenweg Seetal

Kirchen und Kapellen wurden oft an ausserodentlichen Stellen gebaut. Der Kapellenweg Seetal führt entlang dieser besonderen Orte und fasziniert mit seinen kirchlichen Bauten, die viel über die Geschichte und das Leben der Menschen im Seetal aussagen.

 

Darüber hinaus lässt sich eine wunderbare Landschaft erkunden, die vorbei an vielen Bauernhöfen und durch herrliche Wälder führt. entdecken Sie das liebliche Luzerner Seetal und seine Geschichte und lassen Sie sich von den Kirchen und Kapellen auf dem Weg inspirieren und überraschen.

Luzerner Kapellenweg

Der Kapellenweg führt, an 17 Kirchen und Kapellen vorbei, entlang der alten Landstrasse durch das sanft hügelige Rottal, welches nach dem Flüsschen Rot benannt ist. Von Hellbühl stiegt der Weg zur Huobkapelle, von wo ein schöner Blick in die Weite des Rottals genossen werden kann. Weiter führt die Route durch Ruswil mit der mächtigen Barockkirche, bei  den 14 Nothelfern in St. Ulrich und St. Ottilien vorbei, mitten durch das national geschützte Ortsbild von Buttisholz mit der barocken Kirchen-anlage und über den alten Römerweg zur Kapelle Oberroth in Grosswangen. Bald kommt das Wasserschloss Wyher in Sicht, vorbei am Naturlehrgebiet erreichen Sie das Ziel der Wanderung - Ettiswil.

Rigi Bildstöckli Weg

Gipfelstürmer aufgepasst. Der Rotstock bietet eine herrliche 306°-Rundsicht, die für viele noch faszinierender ist, als jene Aussicht vom Gipfel Rigi Kulm. Zusätzlich zum Alpenpanorama und zum Blick aufs Mittelland, ist auch eine Gipfelpartie der Königin der Berge zu sehen. Die beiden Eisenbahnstrecken der Rigi Bahnen erscheinen unter Ihren Füssen wie eine Modell-Landschaft.

Der Aufstieg ab Kaltbad führt durch lauschige Waldpartien und wird von 14 Kreuzweg-Bildstöckli gesäumt. Auf dem Rotstock laden Ruhebänke inmitten einer schönen Blumenwiese zur Gipfelrast ein. Ein kurzer Abstieg führt danach weiter nach Rigi Staffel, wo sich die Bahnlinien von Vitznau und Goldau treffen.