Sakrale Lichtatmosphären

Verweilen im natürlichen Licht der Dämmerung

21. - 23. Oktober 2022


 

5 Sakralräume

5 Architekturkonzepte

5 Lichtprozesse

 


 

Am Wochenende vom 21. bis 23. Oktober 2022 können in der Region Luzern fünf Kirchenräume während der Morgen- oder Abenddämmerung erkundet werden. Das künstliche Licht bleibt ausgeschaltet, einzig das Ewige Licht brennt immerwährend.

 

Die Architektur, das Raumprogramm und die Lichtführung der fünf Kirchen sind sehr unterschiedlich ausgelegt. Das macht die Besichtigung mehrerer Kirchen abwechslungs- und lehrreich. verschiedenen Lichtkonzepte können verglichen werden. Zum Beispiel der transluzente Kubus der Piuskirche gegenüber der barocken Wunderkammer von Hergiswald. Alle Kirchen sind herausragende Vertreter der jeweiligen Epoche und ihres Architekturstils.

 

Mit den stillen, dunklen Kirchen erschliessen sich neue Interpretationsräume des Sakralen. Ein Wahrnehmungsexperiment für Geist und Verstand, eine Rückbesinnung auf das ursprünglich Gedachte.

 


 

 

Abenddämmerungskontemplation

Beim stillen Verweilen ist man ganz dem schwindenden Licht überlassen. Dem Kirchenraum kommen fortschreitend Kontur, Farbe und Glanz abhanden. Aus den diffusen Grautönen tauchen mehr und mehr innere Bilder auf.

 

Morgendämmerungskontemplation 

Zur frühen Morgenstunde führt der Weg in die unbeleuchtete Kirche. Im Dunklen sind die Dimensionen und die Ausstattung erst zu erahnen. Zunehmend fliesst Licht in das Schiff und den Chor – das Sakrale nimmt wieder Form an.  

 

 


 

Teilnehmende Kirchen

Jesuitenkirche Luzern

Freitagabend, 21. Oktober 2022, 18:30 bis 20:00 Uhr

 

St. Karl, Luzern

Samstagmorgen, 22. Oktober 2022, 06:30 bis 08:00 Uhr

 

Wallfahrtskirche Hergiswald, Obernau

Samstagabend, 22. Oktober 2022, 18:30 bis 20:00 Uhr

 

Piuskirche, Meggen

Sonntagmorgen, 23. Oktober 2022, 06:30 bis 08:00 Uhr

 

Johanneskirche, Luzern

Sonntagabend, 23. Oktober 2022, 18:30 bis 20:00 Uhr 

Flyer


Detailprogramm

Jesuitenkirche | Glänzender Barock

Frühbarock, 1664-1674

Erster grosser barocker Kirchenbau in der Schweiz

 

Am Abend erinnert eine gigantische Leerstelle an den Hochaltar.

Durch die Butzenfenster einfallendes Stadtlicht texturiert die barocken Stuckaturen.

Die hinter Glas gehaltenen Reliquien schimmern geheimnisvoller denn je.

 

Bahnhofstrasse 11A, 6003 Luzern

Google Maps

 

Freitagabend, 21. Oktober 2022

18:30 bis 20:00 Uhr

Türöffnung 18:00 Uhr

 


St. Karl | Himmlisches Lichtband

 

Modern, 1934, Fritz Metzger

Hochrangige Vorreiterrolle im modernen Kirchenbau

 

An höchster Stelle verläuft ein farbiges Lichtband.

Für den empor Schauenden eine überirdische Schau.

Für auf der Empore Stehende das Himmelreich.

St. Karlistrasse 23, 6004 Luzern 

Google Maps

 

Samstagmorgen, 22. Oktober 2022

06:30 bis 08:00 Uhr

Türöffnung 06:15 Uhr

 


Wunderkammer Wallfahrtskirche Hergiswald

Frühbarock, 1651-1662

Theatralische Pracht der Innenausstattung

 

Soviel zu schauen -aber das Licht vergeht unaufhaltsam.

Das Jubilieren verstummt.

Gerade noch hat man das Helle vermisst.

Jetzt schätzt man die Dunkelheit.

 

6012 Obernau

Google Maps

 

Samstagabend, 22. Oktober 2022

18:30 bis 20:00 Uhr

Türöffnung 18:00 Uhr

 


Piuskirche | Sakraler Lichtkubus

 

Modern, 1966, Franz Füeg

Architekturikone des modernen Kirchenbaus

Aussen trifft das Sonnenlicht auf glatt polierten Marmor.

Innen offenbart der durchleuchtete Stein sein Wesen.

Jede Platte ist ein Bild, jede Plattenreihe ein Gedicht.
 

Schlösslistrasse 2, 6045 Meggen

Google Maps

 

Sonntagmorgen, 23. Oktober 2022

06:30 bis 08:00 Uhr

Türöffnung 06:15 Uhr

 


St. Johannes | Sakrale Betonburg

Modern, 1970, Walter Maria Förderer

Inbegriff des Sichtbeton-Brutalismus

 

Auch bei Tageslicht ist die "Betonburg" ein Dämmerungsraum.

Aus unendlich vielen verwinkelten Lichtöffnungen fliesst Licht um Ecken und Kanten.

Hier ist die Dämmerung zuhause.

 

Schädrütistrasse 26, 6006 Luzern

Google Maps

 

Sonntagabend, 23. Oktober 2022

18:30 bis 20:00 Uhr

Türöffnung 18:00 Uhr

 


Weitere Informationen

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Türöffnung ist 15 Minuten vor Beginn.

Eine kurze Einführung eröffnet den Anlass, bitte seien Sie pünktlich.

Die Räume können selbstständig erkundet werden.

Sie können die Kirche jederzeit betreten oder verlassen.

 

Im Sinn einer kompletten Lichterfahrung empfehlen wir den Besuch einer Morgen- und Abenddämmerungskontemplation oder den Besuch einer barocken und einer modernen Kirche.

 

Eine Veranstaltung der Sakrallandschaft Innerschweiz

Ein Projekt von Peter Diem

www.lumenlux.ch